Engagement
News: 02.12.2022
| Karitativer Glühweinverkauf der AG City
News: 07.12.2022
| Christmas City Talk auf dem Weihnachtsmarkt auf dem Breitscheidplatz

Weihnachtsbeleuchtung 2022 auf Kudamm und Tauentzien

Weihnachtsbeleuchtung Ku’Damm – Aufruf der AG City zur Unterstützung

Seit Jahren organisiert die AG City die Weihnachtsbeleuchtung am Kurfürstendamm und Tauentzien.
Der Berliner Senat hat unerwartet die finanzielle Beteiligung für die diesjährige Beleuchtung am Kudamm abgesagt. Die Absage, dass es in diesem Jahr keinerlei Förderung geben wird, wurde von Staatssekretär Michael Biel in einem Telefonat mit Klaus-Jürgen Meier, Vorstandsvorsitzender der AG City, am 8. September 2022 übermittelt.

Im Jahr 2019 wurde die Weihnachtsbeleuchtung bereits auf LED umgestellt und die Energiekosten belaufen sich auf ca. 8.000 – 10.000 EUR, also ein Bruchteil der Gesamtkosten. Die Hauptkosten sind Handwerkerleistungen für den Auf- und Abbau. In den Ästen der Bäume hängen jährlich rund 140 Kilometer Lichterketten, beziehungsweise 140.000 einzelne LED-Lämpchen. Zudem werden große Weihnachtsfiguren zwischen Wittenbergplatz und Halensee aufgestellt.

Wir alle sind angehalten, Energie einzusparen, wozu wir auch bereit sind, und wir rechnen in diesem Jahr mit einer Senkung der Energiekosten um 50 Prozent. Leider war es uns nicht gelungen, dem Senat zu vermitteln, dass trotz Energieeinsparung die Energiekosten von rund 5.000 EUR den kleinsten Teil der Kosten für die Beleuchtung ausmachen und Branchen wie der Einzelhandel, die Gastronomie und der Tourismus um ihre wirtschaftliche Existenz bangen.

„Wir würden es sehr bedauerlich finden, wenn der Kudamm in der kommenden Weihnachtszeit dunkel bleibt. Gerade in dieser besinnlichen Zeit brauchen die Menschen Hoffnung und Zuversicht. Bitte unterstützen Sie die Idee, damit der Kurfürstendamm auch in diesem Jahr wieder zu einem funkelnden Weihnachtswintermärchen wird“, so Klaus-Jürgen Meier, Vorstandsvorsitzender der AG City.

Unterstützen Sie uns bei der Weihnachtsbeleuchtung am Kurfürstendamm!

Kontoinhaber: City Dienst GmbH
IBAN: DE61101201001004073762
BIG: WELADED1WBB

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Jennifer Woelki, Geschäftsstellenleiterin der AG City, Tel.:( 030) 262 95 92 oder j.woelki@agcity.de

Wir möchten darauf hinweisen, dass die AG City keine Spendenbescheinigung ausstellen kann. Firmen erhalten eine Rechnung über Werbemaßnahmen mit ausgewiesener Umsatzsteuer.

Unser Engagement

Ohne privates, institutionelles und auch geschäftliches Engagement läuft es in einer Stadt nicht rund. In der AG City bündeln wir die Initiativen vieler Akteure, denen das Wohl der City am Herzen liegt. Die Unterstützung sozialer Projekte gehört ebenso dazu wie die Pflege internationaler Partnerschaften zu unser aller Nutzen oder das Voranbringen bürgerschaftlicher Partizipationsprozesse, die dazu beitragen, die City als lebenswerten und als einen ganz besonderen Ort zu erhalten.

Unser Engagement

Karitativer Glühweinverkauf der AG City

Gute Werke auf dem Weihnachtsmarkt

Glühwein für den guten Zweck – das ist eines der Glanzlichter des jährlichen Weihnachstmarktes auf dem Breitscheidplatz. Hier können Besucher sich aufwärmen und zugleich ein gutes Werk tun. Denn der Verkaufserlös geht jedes Mal an ein ausgewähltes soziales Projekt.

Unterstützer sind der Schaustellerverband Berlin e. V. und Mitglieder der AG City.

Die Einnahmen wurden in den letzten Jahren für den „Wärmebus“ des DRK Landesverband Berliner Rotes Kreuz e. V. zur Verfügung gestellt.

Für den Glühweinverkauf freuen wir uns auf viele freiwillige Helfer – und ebenso auf trinkfeste Gäste, denn jeder Glühwein hilft! Bitte melden Sie sich bei Interesse in der Geschäftsstelle der AG City.

Tel.: +49 (30) 262 95 91
info@agcity.de

Organisation:
Schaustellerverband Berlin e. V.
Tel.: 030 2133290
info@svbev.de

 

Weitere Informationen finden Sie auch in unseren Pressemitteilungen >

 

Karitativer Glühweinverkauf der AG City

Straßenpartnerschaft

Der Kurfürstendamm ist einer der berühmtesten Boulevards der Welt. Und er ist in bester Gesellschaft. Die Berliner Attraktion ist Gründungsmitglied der „Vereinigung der weltweit bekannten Hauptstraßen“.

Im September 2010 schlossen sich die Prachtstraßen der Welt zusammen, um gemeinsam eine internationale Marke der führenden Einkaufsstraßen nachhaltig zu etablieren. Ziel und Geist des Zusammenschlusses ist die Weiterentwicklung der Standorte, ein regelmäßiger Informations- und Erfahrungsaustausch auf den Ebenen Handel, Kultur, Stadtplanung und Verwaltung – und vor allem die gelingende Verständigung über Grenzen hinweg. Denn ein weltweit orientierter Marken- und Branchenmix ist das wesentliche Lebenselixier aller großen und erfolgreichen Boulevards – für mehr Attraktivität und Lebensqualität.

Die Partnerboulevards

Kurfürstendamm, Berlin, Deutschland

La Rue Sainte-Catherine, Montréal, Canada

Old Arbat Street, Moskau, Russland

Oxford Street, Regent Street, Bond Street, London, Großbritannien

Avenue des Champs-Élysées, Paris, Frankreich

Orchard Road, Singapur

Fifth Avenue, Times Square, New York, USA

Wangfujing Street, Peking, China

Central, Hong Kong, China

Jiefangbei, CBD, Chongqing, China

Nanjing Road, Shanghai, China

Heping Road, Tianjin, China

Jinbao Street, Peking, China

Quianmen Street, Peking, China

The Shinjuku O-dori Avenue Shopping District, Japan

2013 schlossen sich der Kurfürstendamm und die Wiener Einkaufsstraßen zu einer Straßenpartnerschaft zusammen.

2004 feierten Kurfürstendamm und Champs Élysées ihr Freundschafts- und Partnerschaftsabkommen.

Bereits 2001 entstand die Partnerschaft zwischen Kurfürstendamm/Tauentzienstraße und der größten Einkaufsstraße in Peking – der Wangfujing-Straße.

 

Straßenpartnerschaft
Straßenpartnerschaft

Bahnbrückenbeleuchtung

Perlenkette aus Licht

Kaum jemand weiß, dass Berlin mehr Brücken hat als Venedig – die Brücken des Stadtbahnviadukts mitgezählt. Seit 1882 wird die City West durch die Stadtbahn erschlossen. Sie ist Verkehrsader und markantes Strukturelement, aber darüber hinaus ist sie ein Stück Seele der manchmal rauen Metropole. Damit die Brücken des Viadukts an belebten Orten der City West keine unfreundlichen Schatten werfen, schuf eine gemeinsame Initiative aus öffentlichen und privaten Unterstützern „Perlen aus Licht“.

Künstlerisch gestaltete Beleuchtungskonzepte der Brückenunterseiten an den Bahnbrücken Bleibtreustraße, Hardenbergstraße und Kantstraße sorgen für Attraktion, Sicherheit und bessere Orientierung. Gemäß der Wettbewerbs-Ausschreibung der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung soll die Lichtkunst im öffentlichen Raum einen qualifizierten Beitrag zur Stadt- und Baukultur leisten.

Durch die verbesserte Aufenthaltsqualität entstanden Anziehungspunkte für Anwohnerinnen und Anwohner, für Handel und Dienstleistung – und nicht zuletzt attraktive Überraschungen für Touristen.

Kooperationspartner

AG City, Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf, Anrainern und privaten Unternehmer

Finanzierung in der Vorbereitungsphase:

Mittel des Bund-Länder-Programms „Aktive Zentren“

Betriebs- und Wartungskosten:

Private Sponsoren und lokale Unternehmen

 

Bahnbrückenbeleuchtung